Nephrologie

Astellas in der Nephrologie

Die Nephrologie befasst sich mit Prävention, Diagnostik, der Therapie und Nachsorge bei Nierenerkrankungen.1 Wir bei Astellas engagieren uns seit über 20 Jahren in der Transplantationsmedizin. Die Nieren gehören zu den am häufigsten transplantierten Organen.2 Unser regelmäßiger Austausch mit Nephrologen treibt uns an, neue Behandlungsmöglichkeiten für Nierenerkrankungen zu finden. Mit unserer Arbeit wollen wir innovative wissenschaftliche Lösungen Patient:innen zur Verfügung stellen. Daher konzentriert sich unsere Forschung vorwiegend auf Bereiche, in denen ein hoher medizinischer Bedarf besteht. Unsere Arbeit auf dem Gebiet der Nephrologie stellt dies unter Beweis. Ganz im Sinne unserer Vision Changing Tomorrow. 

Chronische Nierenerkrankungen treten immer häufiger auf

Weltweit steigt die Zahl der Menschen, die an einer chronischen Nierenerkrankung leiden. Momentan ist etwa jeder zehnte Mensch weltweit davon betroffen.3 Prognosen zufolge wird eine chronischen Nierenerkrankung bis 2040 die fünfthäufigste Ursache eines vorzeitigen Todes sein.4 Die Krankheitsdefinition der chronischen Nierenerkrankung beschreibt die Erkrankung als ein über einen längeren Zeitraum fortschreitenden Verlust der Nierenfunktion.5 Die Anzahl an Diabetiker:innen und Menschen mit hohem Bluthochdruck sind in den letzten 20 Jahren stark gestiegen, was sich wiederum auf die Zahl der chronischen Nierenerkrankungen auswirkt.6,7 

Im Frühstadium verläuft eine chronischen Nierenerkrankung häufig asymptomatisch. Das bedeutet, dass die Nieren zwar schon krank sind – dies aber unbemerkt bleibt, weil es keine eindeutigen Symptome gibt, die den Patient:innen signalisieren, dass sich ihre Gesundheit verschlechtert. Es ist ein schleichender Prozess, der oft erst nach vielen Jahren zu spürbaren Beeinträchtigungen führt. Mit fortschreitender chronischen Nierenerkrankung und zunehmender Verschlechterung der Nierenfunktion treten Symptome auf.8 Ziel ist es, durch rechtzeitige und konsequente Behandlung der Grunderkrankung(en) ein weiteres Fortschreiten der chronischen Nierenerkrankung hinauszuzögern – heilen lässt sie sich allerdings nicht. Zur Vorbeugung hilft die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung.  

"Es ist wichtig, ein Bewusstsein und Aufmerksamkeit dafür zu schaffen, was die Nieren leisten und wann es gilt, genauer hinzuschauen."
- Gudrun Mächler, Medical Director der Astellas Pharma GmbH in München
 

Begleiterscheinungen der chronischen Nierenerkrankung

Eine chronische Nierenerkrankung kann eine Vielzahlt von Begleiterscheinungen mit sich bringen. Diese Begleiterscheinungen können unter anderem Störungen des Knochenstoffwechsel, kardiovaskuläre Erkrankungen, Ödeme und die renale Anämie sein. Bei etwa jedem fünften Erkrankten tritt eine renale Anämie auf.9 Mit fortschreitender chronischer Nierenerkrankung nehmen Häufigkeit und Schwere der Krankheit zu10 – und die Anämie beschleunigt wiederum den Verlauf der chronischen Nierenerkrankung.11 

Weitere Informationen zur renalen Anämie und zu dem Bericht Beyond CKD: Das Gesicht der CKD finden Sie hier.  

Organspende kann Leben retten

Die Nieren gehören zu den am häufigsten transplantierten Organen.2 Wenn die Niere versagt wird eine Nierenersatztherapie benötigt. In Frage kommen eine Peritonealdialyse, Hämodialyse oder auch eine Nierentransplantation. In dem Zusammenhang ergibt sich eine wichtige Fragestellung, die sich jeder für sich stellen und beantworten sollte und die letztlich nicht nur für Menschen mit der Diagnose chronische Nierenerkrankung relevant ist:

"Viele Menschen warten auf Organe, die ihr Leben retten können. Dabei können wir alle helfen. Ich glaube, es ist essentiell, dass sich jeder mit der Frage "Organspende ja oder nein?" auseinandersetzt und für sich eine Entscheidung trifft."
- Daniel Breitenstein, Geschäftsführer der Astellas Pharma GmbH in München
 

Erfahren Sie hier mehr über das Thema Organspenden.

 

Referenzen:
1 Deutsche Gesellschaft für Nephrologie. Was ist Nephrologie?: https://www.dgfn.eu/was-ist-nephrologie.html. Letzter Zugriff: September 2021.
2 DSO Jahresbericht 2020. https://dso.de/SiteCollectionDocuments/DSO-Jahresbericht%202020.pdf. Letzter Zugriff: September 2021.
3 Global Kidney Health Atlas: www.theisn.org/global-atlas. Letzter Zugriff: September 2021.
4 Foreman KJ, Marquez N, Dolgert A, et al. Forecasting life expectancy, years of life lost, and all-cause and cause-specific mortality for 250 causes of death: reference and alternative scenarios for 2016–40 for 195 countries and territories. Lancet 2018; 392(10159: 2052–2090.
5 Chronic Kidney Disease - Symptoms and causes: https://www.kidney.org/atoz/content/about-chronic-kidney-disease. Letzter Zugriff: Februar 2021.
6 More than 700 million people with untreated Hypertension: https://www.who.int/news/item/25-08-2021-more-than-700-million-people-with-untreated-hypertension. Letzter Zugriff: August 2021.
7 Worldwide toll of Diabetes: https://diabetesatlas.org/en/sections/worldwide-toll-of-diabetes.html. Letzter Zugriff: August 2021.
8 What is Chronic Kidney Disease?: https://www.niddk.nih.gov/health-information/kidney-disease/chronic-kidney-disease-ckd/what-is-chronic-kidney-disease. Letzter Zugriff: September 2021.
9 Dmitrieva O, de Lusignan S, Macdougall IC, et al. Association of anaemia in primary care patients with chronic kidney disease: cross sectional study of quality improvement in chronic kidney disease (QICKD) trial data. BMC Nephrol 2013;14:24.
10 Stauffer ME and Fan T. Prevalence of anemia in chronic kidney disease in the United States. PLoS One 2014;9(1):e84943.
11 Astellas Pharma Europe Ltd. Beyond CKD: Das Gesicht der Anämie. 2020, 11.

 

NON_2021_0055_DE, erstellt: September 2021