Vertrauen baut auf Transparenz

Gerade wenn es um die Gesundheit geht, ist Vertrauen unerlässlich. Wir finden: Ein wesentlicher Faktor, um Vertrauen aufzubauen und zu erhalten, ist Transparenz. Deshalb ist für Astellas eine vertrauensvolle, offene und ethisch einwandfreie Zusammenarbeit mit unseren Partnern selbstverständlich.

Arzneimittel sind Spezialprodukte, die zur Heilung von Krankheiten verwendet werden. Falsch angewendet, können sie genau das Gegenteil erzielen. Deshalb unterliegt die Bereitstellung von Informationen zu diesen Produkten speziellen Regelungen, die im Heilmittelwerbegesetz (HWG) erfasst sind. Das HWG regelt unter anderem, dass ein Pharmaunternehmen außerhalb der so genannten Fachkreise – das sind vor allem Ärzte, Apotheker und Apothekenfachpersonal – nicht für verschreibungspflichtige Produkte werben darf.

Respektvolle Zusammenarbeit zum Wohle aller
Astellas geht noch einen Schritt weiter. Wir haben sowohl einen sehr detaillierten, strikten Verhaltenskodex, der weltweit für alle Mitarbeiter gilt, und sind drüber hinaus in Deutschland Mitglied des Verbandes forschender Arzneimittelhersteller (VFA) und dem FSA-Verhaltenskodex des Vereins für Freiwillige Selbstkontrolle der Arzneimittelindustrie (FSA e.V.) verpflichtet. Der FSA-Kodex regelt etwa die Umsetzung von klinischen Studien oder den Umgang mit Ärzten, Apothekern und Patientenorganisationen.

Die Zusammenarbeit mit diesen Partnern ist oft unverzichtbar, um Arzneimittel (weiter) zu entwickeln, die therapeutische Lücken schließen. So gelingt es uns, gemeinsam gezielt wirkende, sichere Produkte herzustellen, die dem Bedarf von Millionen Patienten entgegenkommen.

  • Zusammenarbeit mit Patientenverbänden: Wir möchten erfahren, wie wir Menschen noch besser im Kampf gegen bestimmte Erkrankungen unterstützen können.
  • Zusammenarbeit mit Fachkreisen: Diese Kooperation dient ausschließlich dem Ziel, die medizinisch-wissenschaftliche Erforschung innovativer Arzneimittel insbesondere gegen bisher nicht angemessen oder gar nicht behandelbare Krankheiten zu fördern sowie das Leben von Menschen zu verbessern und zu verlängern.

Diese Zusammenarbeit braucht Transparenz.

Deshalb engagiert Astellas sich für stärkere Transparenz innerhalb der Pharmabranche und die Festigung des öffentlichen Vertrauens in die Beziehungen zwischen Pharmaunternehmen und der medizinischen Fachwelt.

Im Frühjahr eines jeden Jahres veröffentlichen wir sämtliche Aufwandsentschädigungen und finanzielle Zuwendungen, die im Vorjahr an Angehörige der Gesundheitsberufe, Forschungseinrichtungen sowie Patientenorganisationen erbracht wurden. Wir legen außerdem Informationen dar über jegliche sonstige Zusammenarbeit, bei der geldwerte Leistungen ausgetauscht wurden. Diese größtmögliche Nachvollziehbarkeit sowie die Einhaltung höchster ethischer Ansprüche kommen den Patienten, den Fachkreisen, unseren Mitarbeitern und letztlich uns allen zugute.

Klare Regeln
Wir sind Mitglied im EFPIA, dem Europäischen Dachverband der nationalen Verbände von forschenden pharmazeutischen Unternehmen sowie einzelner Pharmaunternehmen, dem auch der VFA angeschlossen ist. Der EFPIA Disclosure Code von 2014 legt fest, wie finanzielle und auch geldwerte Leistungen zu dokumentieren und darzulegen sind, die – direkt oder indirekt – an Angehörige der Heilberufe oder Organisationen der Gesundheitsbranche gemacht werden, oder ihrem Nutzen dienen. Astellas folgt in ihren Offenlegungspflichten dem EFPIA Disclosure Code, den relevanten nationalen Verhaltenskodizes wie dem FSA-Kodex sowie rechtlichen Anforderungen. Dabei halten wir selbstverständlich die geltenden Datenschutzbestimmungen ein.

Um die jeweiligen Transparenzreports für die Astellas Pharma GmbH für die vergangenen drei Jahre und die jeweiligen Länderreporte einzusehen, klicken Sie bitte hier. Eine Übersicht über die Unterstützung von Patientenorganisationen finden Sie hier.

Auf unserer internationalen Seite finden Sie viele weitere Informationen, wie Transparenz bei Astellas gelebt und gefördert wird.

NON_2019_0004_DE