Alarmierende Zahlen – Corona-bedingt sinken Vorsorge-Screenings für Krebsfrüherkennung 

Weltweit geht es im Awareness-Monat „Movember“ darum, auf gesundheitliche Probleme von Männern aufmerksam zu machen sowie deren Vorbeugung und bessere Behandlungsmöglichkeiten. Astellas forscht und entwickelt gezielte Therapien bei Krebserkrankungen. Im November rückt das Unternehmen Prostatakrebs, als eine der häufigsten Krebsarten bei Männern1, besonders in den Fokus. Der Podcast „Changing Tomorrow“ widmet sich in einzelnen Folgen immer wieder dem Thema Krebs und richtet sich auch an Prostatakrebspatienten. In der aktuellen Folge geht es um die Arbeit von Onkolots:innen – wie er:sie Betroffene und ihre Angehörigen begleiten können. 


München, 19. November 2021 – Mit der Corona-Pandemie ist das Thema Gesundheit so stark in den Fokus gerückt, wie wahrscheinlich noch nie. Allerdings sind Themen wie Früherkennung und Vorsorge aus unterschiedlichen Gründen eher in den Hintergrund getreten. So hat beispielsweise nachweislich die Inanspruchnahme von Untersuchungen zur Krebsfrüherkennung abgenommen. Auswertungen verschiedener Krankenkassen zeigen, dass im Jahr 2020 deutliche Rückgänge zu verzeichnen sind. Bei Screenings zur Prostatakrebsfrüherkennung gab es 2020 beispielsweise einen Rückgang von 8,1 Prozent bis zu 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.2,3,4 Das ist eine alarmierende Entwicklung: Mehr als 500.000 Menschen erhalten jedes Jahr in Deutschland eine Krebsdiagnose. Bei Männern lautet fast jede Vierte davon Prostatakrebs.1 
„Wir sehen mit Besorgnis, dass wichtige Screenings und regelmäßige Check-ups in der Pandemie aus verschiedensten Gründen nicht wahrgenommen wurden“, erklärt Gudrun Mächler, Medical Director Astellas Pharma in Deutschland. „Dabei ist Früherkennung so wichtig. Prostatakrebs ist beispielsweise gut behandelbar, wenn er rechtzeitig erkannt wird. Die Sicherstellung einer frühzeitigen Diagnose ist daher von entscheidender Bedeutung, um den Betroffenen ein längeres Leben mit besserer Lebensqualität zu ermöglichen.“

Im Fokus: Die Bedürfnisse der Patienten

Im Gesundheitswesen spielt die Perspektive von Patienten eine zunehmend wichtige Rolle. Denn sie gibt Einblicke in die täglichen Herausforderungen – körperliche, seelische, organisatorische. Dies gilt ebenso bei Krebserkrankungen. Patienten mit Prostatakrebs weisen insbesondere auf einen Mangel an angemessenen Patienteninformationen hin sowie den fehlenden Zugang zu auf Krebs spezialisierten Pflegekräften, individueller Betreuung und Unterstützung rund um die physischen, psychischen sowie sozialen Auswirkungen der Diagnose und Therapie. Dem möchte Astellas entgegenwirken. 
„Im Fokus unseres Handelns als forschendes Pharmaunternehmen steht immer, Mehrwert für Patient:innen zu schaffen. Dabei ist es wichtig, aus deren Perspektive auf Dinge zu schauen“, sagt Gudrun Mächler. „Als Astellas ist es unser Anspruch, Patient:innen und Angehörigen die mit einer Krebsdiagnose einher gehenden Belastungen durch evidenzbasierte Therapien sowie durch Aufklärungs- und Unterstützungsprogramme zu verringern und damit die Lebensqualität zu steigern.“ 

Gemeinsam die Zukunft im Gesundheitswesen mitgestalten

Mit dem Podcast „Changing Tomorrow“ hat Astellas eine Plattform geschaffen, auf der sich das Unternehmen mit verschiedenen Gesprächspartner:innen aus dem Gesundheitswesen u.a. zu Themen rund um die Sorgen, Ängste und Herausforderungen von Patient:innen und deren Angehörigen austauscht. In der aktuellen Folge spricht Astellas gemeinsam mit Dr. Ralf Porzig dem Geschäftsführer der Sächsischen Krebsgesellschaft und Ulrike Filippig, selbständige Onkolotsin über den Mehrwert, den sie mit ihrer Arbeit für Krebspatient:innen, Angehörige, aber auch Ärzt:innen leisten. 

Krebsdiagnosen stellen eine emotionale Ausnahmesituation dar. Patient:innen und Angehörigen kann es dabei schwerfallen, den optimalen Weg durch eine Krebserkrankung zu finden. Onkolots:innen unterstützen den Behandlungsverlauf von Krebspatient:innen indem sie ihnen und ihren Familienangehörigen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und als Schnittstelle zu Ärzt:innen dienen. Im Idealfall beginnt die Arbeit der Onkolots:innen direkt bei der Diagnose und sie begleiten dann den kompletten Behandlungsverlauf. Sie helfen während der akuten Phase der Erkrankung, in der Rehabilitation und in der Nachsorge damit Patient:innen ihren Weg durch die Behandlungs- und Versorgungsangebote finden. Das wirkt sich positiv auf die Lebensqualität aus und somit auch auf die Behandlung. 

Hören Sie in die aktuelle Folge hier rein.

Weitere Informationen zum Thema Prostatakrebs finden Betroffene und Angehörige bei Astellas Themen & Hintergründe: Prostatakrebs 
 

Referenzen

1ECIS – European Cancer Information System: Estimates of cancer incidences and mortality in 2020 in Germany, for all cancer sites. Verfügbar unter: https://ecis.jrc.ec.europa.eu/explorer.php?$0-0$1-DE$2-All$4-1,2$3-All$6-0,85$5-2008,2008$7-7$CEstByCancer$X0_8-3$CEstRelativeCanc$X1_8-3$CEstBySexByCancer$X2_8-3$X2_-1-1. Letzter Zugriff: November 2021.

2DAK Pressemitteilung vom 4. Mai 2021. Krebsfrüherkennung: Rückgang in der Corona-Pandemie. Verfügbar unter: https://www.dak.de/dak/bundesthemen/krebsfrueherkennung-rueckgang-in-der-corona-pandemie-2451288.html#/. Letzter Zugriff: November 2021

3Barmer Pressemitteilung vom 2. Februar 2021. Weltkrebstag am 4. Februar – Weniger Krebsvorsorge im Nordosten wegen Corona. Verfügbar unter: https://www.barmer.de/presse/bundeslaender-aktuell/mecklenburg-vorpommern/aktuelles/weniger-krebsvorsorge-corona-278756. Letzter Zugriff: November 2021

4WIdO – Wissenschaftliches Institut der AOK. Inanspruchnahme von Untersuchungen zur Krebsfrüherkennung: Viel „Luft nach oben“. Verfügbar unter: https://www.wido.de/news-events/aktuelles/2021/inanspruchnahme-der-krebsfrueherkennung/. Letzter Zugriff: November 2021


Über Astellas 

Astellas Pharma GmbH, München, ist die deutsche Tochtergesellschaft der weltweit tätigen Astellas Pharma Inc. mit Sitz in Tokio. Die europäische Zentrale, Astellas Pharma Europe Ltd. befindet sich in London, UK.  
Astellas ist ein forschungsorientiertes pharmazeutisches Unternehmen, das sich mit innovativen und bewährten Arzneimitteln dem Ziel Changing Tomorrow verschrieben hat. Astellas arbeitet tagtäglich daran, durch die Bereitstellung und den Zugang zu innovativen Arzneimitteln einen spürbaren Mehrwert für Patienten und deren Angehörige zu schaffen. 
Bei der Forschung und Entwicklung neuartiger Arzneimittel fokussiert sich Astellas auf die Therapiegebiete Onkologie, Antiinfektiva, Urologie und Transplantation.  www.astellas.com/de 

Kontakt für Fragen und weitere Informationen 

Redaktion: 

BCW GmbH
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main 
E-Mail: [email protected]
www.bcw-global.com     

Herausgeber: 

Astellas Pharma GmbH  
Ridlerstraße 57 
80339 München 
E-Mail: [email protected] 
www.astellas.com/de 


NON_2021_0071_DE, erstellt: November 2021

NON_2020_0021_DE, erstellt: Juni 2020