Die Versorgung von Patienten, die sich auf unsere Medikamente verlassen, ist von entscheidender Bedeutung. Wie die meisten Pharmaunternehmen hat auch Astellas eine ganze Reihe an robusten Prozessen etabliert, um eine zuverlässige Versorgung der Patienten mit Astellas Produkten sicherzustellen.

Aktuell gibt es - trotz COVID 19 oder Brexit - keine Gefahr für Lieferengpässe von Astellas Produkten. Unsere Prozesse sind so aufgebaut, dass sie Lieferrisiken steuern und wo immer möglich vermeiden.

Die Herstellung von Arzneimitteln bedarf nicht nur einer behördlichen Erlaubnis, sondern vor allem eines umfassenden, durchgängigen Qualitätssicherungssystem. Sämtliche Vorgänge und deren Funktionstüchtigkeit müssen engmaschig kontrolliert und dokumentiert werden. Hierbei müssen bestimmte Vorschriften und Gesetze eingehalten werden.

Die Astellas Pharma GmbH stellt sicher, dass ausschließlich Produkte in Übereinstimmung mit dem Inhalt der Zulassungsunterlagen hergestellt und vertrieben werden. Die Sicherung und Kontrolle der Qualität der Produkte erfolgt über den gesamten Lebenszyklus des Produktes. Alle Ausgangsstoffe und Endprodukte sowie erforderlichenfalls auch Zwischenprodukte, Behältnisse und Verpackungsmaterialien müssen von qualifizierten Personen geprüft und freigegeben werden, bevor sie zum Einsatz kommen oder in den Verkehr gebracht werden. 

Somit ist die Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der Astellas Produkte nach wie vor gegeben und wird nicht negativ durch den momentan vermehrt auftretenden Coronavirus (COVID 19) beeinflusst.

NON_2020_0012_DE, erstellt: März 2020

NON_2020_0021_DE, erstellt: Juni 2020